Mit dem Bürgerbus nach Metz

Am 11. September ging’s mit dem Bürgerbus nach Metz, Organisatorin war Frau Marlies Erler, 1. Vorstandssitzende des Vereins MÜTZE für ALLE e.V. Die Teilnehmer trafen sich morgens am Entenplatz mit einem kleinem Proviant für die kommende Fahrt, die etwa zwei Stunden dauerte. Gemeinsam besuchten wir die wunderschöne Kathedrale und im Anschluss daran stand jedem ausreichend Zeit zur Verfügung Metz auf eigene Faust zu erkunden. Gegen 16:00 trafen sich die Ausflügler zumeist mit einem kleinen Souviniers im Gepäck um gemeinsam wieder Richtung Rheingau zu fahren.

Die geschichtsträchtige Stadt Metz liegt an der Mosel im Nordosten Frankreichs und hat 116.581 Einwohner. Sie ist die Hauptstadt des Départements Moselle. Zuvor war Metz Hauptort der früheren Region Lothringen

Metz war ein Zentrum des merowingischen und des fränkischen Reichs und der Herkunftsort der Karolinger. Zwischen 1180 und 1210 wurde es Reichsstadt. 1552 besetzte der französische König Heinrich II. die Stadtrepublik, welche im Westfälischen Frieden 1648 auch de jure an Frankreich fiel.

Die Kathedrale Saint-Étienne (Stephansdom) im lothringischen Metz wurde in den Jahren 1220 bis 1520 errichtet und gilt als eines der schönsten und größten gotischen Kirchengebäude in Frankreich. Mit mehr als 41 Meter Gewölbehöhe hat sie nach den Domkirchen von Amiens und Beauvais den dritthöchsten Innenraum; die Fläche ihrer Glasmalereien ist mit etwa 6500 m² die größte in einer französischen Kathedrale, daher der Name La lanterne du Bon Dieu – deutsch: „Die Laterne des lieben Gottes“. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Metz

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist die Markthalle von Metz, die direkt neben der Kathedrale liegt ein Fest für Genießer. Hier finden sich alle Köstlichkeiten für den feinen Gaumen, ob frisches Obst und Früchte (auch alte Sorten), getrocknetes Obst und Kräuter, Wein, Honig, Käse oder regionaltypische Spezialitäten wie den Mirabellen, die auf diverse Arten zu Süßwaren, Schnaps, Konfitüren, Torten usw. verarbeitet werden.  

Auch ist für den kleinen Hunger zwischendurch gesorgt. So befindet sich zum Beispiel an der Stirnseite, die die beiden Hallenflügel verbindet, der kleine Imbiss „Soup a Soup“ aber auch zahlreiche kleine Cafés laden zwischendurch zum Verweilen ein.

Ein Bummel durch die wunderschönen Gassen von Metz.
Zahlreiche kleine Cafés laden zum Verweilen ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s